x

10.11.2015 - Gewinner German Design Award 2016: Alle guten Dinge sind 3!

Gleich drei Produkte der Dauphin HumanDesign Group wurden mit dem GERMAN DESIGN AWARD 2016 vom Rat für Formgebung ausgezeichnet: „speed-o“ von Trendoffice, „Kick-off“ von Dauphin und „4+ Relax“ von Züco.

Offenhausen, im November 2015 – Die Produkte der Dauphin HumanDesign Group werden stets nach den höchsten Ansprüchen an Design, Qualität und Funktionalität entwickelt und produziert. Dieses konsequente Handeln hat sich nun ein weiteres Mal bezahlt gemacht und beschert dem international agierenden Büromöbel-anbieter aus Deutschland einen regelrechten Designpreis-Regen: aktuell wurden drei Produkte der Dauphin-Gruppe mit dem GERMAN DESIGN AWARD 2016 ausgezeichnet.

And the winner is… „speed-o“ von Trendoffice, so bunt wie das Leben selbst

So erhielt der neue Bürodrehstuhl „speed-o“ von Trendoffice die Auszeichnung „WINNER“ GERMAN DESIGN AWARD 2016. „speed-o“ ist eine spannungsreiche Symbiose aus jungem Design, benutzerfreundlicher Ergonomie und ökologischer Verantwortung. Beim ersten Blick auf die neue Serie sticht vor allem das peppige, moderne Design ins Auge: bunt, in klarer Liniensprache und schnörkelloser Umsetzung verheißt „speed-o“ unkomplizierte Individualität. Die perforierte, luftdurchlässige Rückenschale in Kombination mit schwarzen oder weißen Kunststoffteilen gibt dem Stuhl ein zeitlos-frisches Erscheinungsbild, das durch farbige Polster personalisiert wird. (Design: Gorgi Design)

Zwei Mal „Special Mention“ für „Kick-off“ von Dauphin und „4+ Relax“ von Züco

Zwei weitere Preisträger aus der Dauphin-Gruppe sind der neue Bürodrehstuhl „Kick-off“ von Dauphin und der Loungesessel „4+ Relax“ von Züco. Beide erhielten die „Special Mention“-Auszeichnung.

Augenfällig sind bei „Kick-off“ die organische Gestaltung und die fließende Formensprache. Designer Martin Ballendat konzipierte den Stuhl bewusst als ökonomischen und ergonomischen Vollfunktions-stuhl im kontrastreichen Hell-/Dunkel-Konzept. Für den besonderen Sitzkomfort sorgt die tragende Kunststoff-Rückenschale mit vertikaler Lamellenstruktur, die aktives und zugleich entspanntes Sitzen ermöglicht. Dank der weichen Rundungen des Stuhls, die von den Armlehnen elegant aufgenommen werden, strahlt „Kick-off“ eine angenehm wohnliche Note aus, die im Büroalltag häufig fehlt. (Design: Martin Ballendat)

Formal reduziert, erzeugt 4+ Relax durch seine schwungvolle, eigenständige Form Spannung und Dynamik. Sitz und Rücken sind zwei voneinander getrennte Schalen, die sich synchron bewegen. Die Armlehnen sind aus der Rückenform gezogen und bilden eine nahtlose Einheit. Die Rückenneigung lässt sich stufenlos einstellen und birgt damit individuell verstellbaren Sitzkomfort. Abgerundet durch die erlesene Materialauswahl aus hochwertigen Lederarten und Stoffen hält „4+ Relax“ auch haptisch, was er optisch verheißt: Komfort auf hohem Niveau. (Design: Roland Zünd)

HINTERGRUNDINFORMATIONEN ZUM
GERMAN DESIGN AWARD

Der German Design Award ist der internationale Premiumpreis, der jährlich vom Rat für Formgebung vergeben wird. Bereits die Nominierung gilt als Auszeichnung für Designkompetenz. Eine Anmeldung im eigentlichen Sinne ist nicht möglich, da durch das einzigartige Nominierungsverfahren nur solche Produkte und Kommunikationsleistungen zur Teilnahme eingeladen werden, die nachweislich durch ihre besondere Gestaltungskompetenz auffallen. Der 2012 ins Leben gerufene Designwettbewerb genießt über die Fachkreise hinaus hohes Ansehen. Die finalen Preisträger für 2016 werden im Rahmen der internationalen Messe Ambiente in Frankfurt (12. – 16. Februar 2016) in Form einer Ausstellung präsentiert und offiziell bekannt gegeben.