x

24.09.2015 - Preview imm 2016: Kitzbühel-Style und Design-Vernetzung

„Little Perillo“ von Dauphin Home zeigt sich zur imm cologne 2016 wohnlich-warm mit viel Heimat-Charme. Darüber hinaus präsentiert die Einrichtungsmarke aus dem Hause Dauphin viel Schönes zum Thema vernetztes Wohngefühl für Menschen, die fließende Übergänge mögen: Wohnen – Schlafen – Kochen – Essen - Arbeiten aus einem Baukastensystem.

Offenhausen, im Oktober 2015 – Dass „alles aus einem Guss“ nicht langweilig sein muss, sondern im Gegenteil, höchste individuelle Ansprüche erfüllt, beweist das Möbelsystem „modul space“ von Bosse Design für Dauphin Home jedes Jahr aufs Neue.

Ein schier grenzenloser Gestaltungsfreiraum, ermöglicht durch die individuelle Kombination verschiedener Knoten und Rohrlängen mit variantenreichen Oberflächenmaterialien und Farbgestaltungen, ist das Markenzeichen dieses Designtalents. Entsprechend stabil die Umsatzentwicklungen bei Dauphin Home, die „mit einem Plus von 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr aber noch nicht voll ausgeschöpft sind“, sagt  Steffen Reim, verantwortlicher Projektleiter und Produktmanager. Die Zahl der Händler stieg in Deutschland auf insgesamt 180, so dass Dauphin Home in allen deutschen Metropolen gut präsentiert ist. „Nur in Berlin und Stuttgart ist noch Luft nach oben“, so Steffen Reim.

Die beispielsweise 2015 erstmals vorgestellten Küchenlösungen von „modul space“ gehören inzwischen zum festen Bestandteil des Baukastensystems und erfüllen nicht nur als moderne „Teeküche“ im Objektbereich die Ansprüche der Zeit, sondern sind als Module auch gefragte Lösungen für die eigenen vier Wände. Ebenso die  vielseitigen Tisch-, Schrank- und Sideboardlösungen von „modul space“. Allesamt sind weitaus mehr als reine Ordnungshelfer. „Hervorzuheben ist hier der Bereich Home Office, ein Feld in dem wir sehr erfolgreich agieren“, führt der Projektleiter aus.

Insbesondere im derzeit sehr gefragten Segment „Mikro-Apartments“ und „Boardinghouse-Apartments“ spielen vielseitig nutzbare, anpassbare Möbel eine entscheidende Rolle. „Als vernetztes Wohnlabel können wir die ganzheitliche aber dennoch flexible Einrichtung solcher Apartments exklusiv und nachhaltig leisten“, erläutert Reim sein derzeitiges Marktinteresse.

Dabei spielen die Sitzmöbel der erfolgreichen „Perillo“-Familie von Züco für Dauphin Home (Design: Martin Ballendat) eine große Rolle; 40 Prozent des Gesamtumsatzes gehen auf dieses Konto.

Zur neuen Wohnsaison präsentiert sich „Little Perillo“ im „Kuschel-Kitzbühel-Look“: warme Farben und Materialien, schöne Sitzmöbel-stoffe, hochwertige Lederversionen in vielen Farben (Lavalina Leder in 18 Farben, Royal-Lederkollektion von Boxmark in 56 Farben). Gepaart mit der spiralförmig von innen nach außen gezogenen Rücken-/Sitzschale aus einem gegossenen Stück ergibt das eine gestalterische Diversität großen Stils.

Dauphin Home auf der imm 2016: Halle 11.3 Stand-Nr. P002/Q001