x

07.12.2015 - Wie eine zweite Haut: Dynamisch Sitzen mit perfekter Unterstützung

Das Drehstuhlkonzept „Dauphin InTouch“ sorgt für die perfekte Anpassung an jedes Körperprofil durch permanenten Kontakt zu Sitz und Rücken während des gesamten Bewegungsablaufs. Gleichsam einer zweiten Haut stützt und schützt die preisgekrönte Drehstuhlfamilie von Martin Ballendat den Halte- und Bewegungsapparat des Sitzenden.

Offenhausen, im Oktober 2017 – Wie eine zweite Haut schmiegt sich der innovative Bürodrehstuhl an den menschlichen Körper, stützt und schützt die richtige Haltung sowie sämtliche Bewegungen des Sitzenden. Ungesunde Hohlräume zwischen den Kontaktflächen Körper und Stuhl gibt es nicht mehr. Die automatische Koordination von Kopf, Hals und Rumpf stärkt die körpergerechte Sitzhaltung, aktiviert das Sitzverhalten und vitalisiert ganzkörperlich. Damit leistet das Stuhlprodukt „Dauphin InTouch“ einen großen Beitrag zur Wiederherstellung von Körperharmonie im Sitzen sowie zur Prävention von Sitzschäden.

Offensive gegen falsches Sitzen

Rückenschmerzen zählen in Deutschland zu den häufigsten Beschwerden, besonders bei Sitzend-Beschäftigten. Wir sitzen zu viel: Im Auto, bei der Arbeit, beim Essen, vor dem Fernseher. 80.000 Stunden, so schätzen Experten der Bundesärztekammer, verbringen Bürobeschäftigte im Sitzen – eine Position, die Menschen ursprünglich am wenigsten liegt. Die bekannten Folgen: Verspannungen, Kopfschmerzen, Rückenbeschwerden, Leistungs-abfall und schließlich krankheitsbedingte Ausfallzeiten.

Dauphin, einer der führenden europäischen Bürositzmöbelhersteller, forscht seit Jahrzehnten auf diesem Gebiet und steuert mit innovativen Sitztechniken in ergonomischen Sitzmöbeln erfolgreich gegen. Die Ergonomie-Experten aus Offenhausen (bei Nürnberg) orientieren sich am menschlichen Verhalten im Büro und beim Sitzen. Sie betrachten die Arbeitswelt im Büro ganzheitlich und thematisieren die Wechselwirkungen zwischen arbeitenden Menschen und  Mobiliar, zwischen Bildschirmarbeitsplatz, Ablagefläche und Sitzmöbel. Dabei integrieren sie das Wissen aus Fachdisziplinen wie Facility Management, Akustik, Ergonomie, Arbeitswissenschaften, Architektur und Design.

Der Bürodrehstuhl „InTouch“, der mit dem Sitzenden „in touch“, in Berührung, bleibt, wurde von dem renommierten Designer Martin Ballendat gestaltet. Alle Elemente des Stuhls sind organisch, harmonisch gestaltet; die Linienführung läuft radial verjüngend und schafft optische Ausgewogenheit. Eine perfekte Synthese aus Ergonomie und Design, die bereits zweimal ausgezeichnet wurde – mit dem Qualitätssiegel „red dot“ für hohe Designqualität 2011 und mit dem begehrten „iF product design award 2012“.

Gleichmäßige Druckverteilung

Im Mittelpunkt des mobilisierenden Stuhls steht eine biege-elastische Rückenlehne, die sich vollflächig an den Rücken schmiegt und sich gleichzeitig nach hinten und zu beiden Seiten bewegen kann. Die Sitzschale ist in drei Segmente geteilt und passt sich dem Nutzer ebenfalls über den gesamten Bewegungsablauf individuell an. Eine Unterstützung nach Maß, die von der patentierten Dauphin Syncro-Dynamic Advanced-Technik so gelenkt und gesteuert wird, dass sie bei jeder Bewegungsstellung die Berührung zum Körper des Sitzenden behält und diesen – in jeder Sitzposition – körpergerecht und mit gleich-mäßiger Druckverteilung optimal stützt. Einmal auf das individuelle Körpergewicht eingestellt, sitzt man mit „Dauphin InTouch“ immer automatisch im richtigen Lot.