x

28.05.2015 - Anwendungsbericht: „speed-o“ bringt Farbe ins Raumwerk

Das Bauprojektierungsunternehmen „raumwerk23“ aus Nürnberg hatte sich 2014 für die Aktion „Büro nach Wunsch“ beworben und gewonnen. Wichtigste Neuerung: Ergonomische Bürostühle als perfekte Sitzlösung für den Arbeitsalltag.

Offenhausen, im Mai 2015 – Begehung, Analyse, Konzept, Dialog, Umsetzung, der Prozess ist immer der gleiche, das Ergebnis jedes Mal ganz anders. Wenn das Expertenteam Weber & Weber von der Dauphin HumanDesign Group anrückt und die Aktion „Büro nach Wunsch“ zum Leben erwacht, bleibt wenig wie es war und vieles wird besser.

Die Erfahrung machte auch das junge Team um Sven Lechner und David Gordon, beide Gesellschafter von „raumwerk23 Gesellschaft für Bauprojektierung“ mit Sitz in Nürnberg. „Als junges Unternehmen sind wir sehr daran interessiert, ein Netzwerk in der Region zu knüpfen“, erklärt Geschäftsführer Sven Lechner. „Einmal auf die originelle Aktion ‚Büro nach Wunsch‘ aufmerksam geworden, wollten wir in eigener Sache beraten werden, aber auch schauen, ob sich nicht prinzipiell Synergien mit dem Büromöbelhersteller ergeben könnten. Schließlich spielt auch in unserem Arbeitsalltag die persönliche Note eine bedeutende Rolle.“

Tatsächlich, nach mehreren Tagen der intensiven Zusammenarbeit und des Kennenlernens erwuchs ein profunder Kontakt zwischen  den Architekten und Planern von „raumwerk23“ und den Ergonomieexperten der Dauphin HumanDesign Group. „Ein Kontakt, der auch nach der Optimierung unseres eigenen Büros bestehen bleibt“, freut sich Sven Lechner.

Und was sind die wesentlichen Neuerungen im „raumwerk23“?

In erster Linie peppige, ergonomische Bürostühle, die das moderne Büroambiente sowohl am Arbeitsplatz als auch im Konferenzbereich aufgreifen und optisch wohltuend abrunden. „Diese Stühle sind für uns der perfekte Schale für den Arbeitsalltag“, sagt Sven Lechner. In der Tat passt „speed-o“ ideal zu den individuellen Schreinerlösungen der Arbeitsplätze. Jeder Mitarbeiter durfte sich seine Farbe von Tischauflage und Stuhlpolster selbst wählen und wurde so aktiv an der Gestaltung seines Arbeitsplatzes beteiligt. In Kombination ist ein sympathisches Ganzes entstanden, das sehr gut zu den Mitarbeitern und zur Unternehmensphilosophie passt.