x

29.09.2013 - Moderne Einrichtungslösungen für Arztpraxen, Kliniken und Krankenhäuser

Individuelles Möbeldesign für Arztpraxen, Kliniken und Krankenhäuser aus dem breiten Markenportfolio der Dauphin HumanDesign® Group.

Offenhausen, im September 2013 – In schöner Umgebung gesundet es sich leichter: Die Einrichtung von Arztpraxen, Kliniken und Krankenhäusern sollte deshalb nicht nur fachspezifische Anforderungen erfüllen und effiziente Arbeitsabläufe ermöglichen, sondern auch ästhetische Ansprüche berücksichtigen. Gut gestaltete und funktional durchdachte Praxismöbel fördern eine positive Grundatmosphäre, erleichtern den Arbeitsalltag und spiegeln die Unternehmenskultur einer Arztpraxis, einer Klinik oder eines Krankenhauses positiv wider.

„Warten dauert generell länger, wenn wir uns nicht wohlfühlen“, sagt Dr. Jochen Ihring, Geschäftsführer der Dauphin HumanDesign® Group (DHDG). „Die Dauer der Wartezeit wird vor allem subjektiv empfunden. Auch bei einem stationären Krankenhausaufenthalt fühlt sich ein Patient in schöner, geborgener Atmosphäre besser und gesundet schneller als in nüchtern-steriler Umgebung.“ Der Einrichtungsexperte weiß, dass es in Zeiten schwieriger gesundheitspolitischer Rahmenbedingungen dem wirtschaftlich denkenden Arzt zunehmend schwer fällt, in seine Einrichtung zu investieren. Es sei denn, die Praxismöbel verbinden optimale Alltagstauglichkeit mit viel Funktion, intelligentem Design und bieten Wirtschaftlichkeit über den gesamten Lebenszyklus. Etwa wie „modul space“ von Bosse, eine Marke der Dauphin HumanDesign® Group. Das hochwertige Einrichtungsprogramm baut nach dem einfachen Prinzip eines Baukastens systematisch auf wenigen Einzelteilen auf und ist je nach Einsatzgebiet und Bedarf flexibel und variabel erweiterbar. Deshalb erfreut es sich im Praxis- und Krankenhausalltag zunehmender Beliebtheit.

Rezeption, Patientenaufnahme, Warte- und Aufenthaltsbereiche, Krankenstationen, Krankenzimmer, Behandlungs- und Laborräume, Archive, Büros und Besprechungsräume sowie Kantinen, Bistrobereiche und Cafeterias – mit den Korpusmöbeln und Tischsystemen von „modul space“ lässt es sich durchgängig und ganzheitlich einrichten. Flankiert wird das modulare Tragrohrmöbelsystem durch die hochwertigen, bedarfsorientierten Sitzmöbel der Dauphin-Gruppe, die mit ihren Marken Bosse, Dauphin, Dauphin Home®, Trendoffice und Züco fast alle Segmente im Wohn- und Objektmöbelmarkt abdeckt.

Die ergonomischen Sitzlösungen für den Praxisalltag sind so vielseitig wie seine Anforderungen: einladend und bequem, bunt und fröhlich, schlicht und funktional. „Es kommt auf das richtige Zusammenspiel der einzelnen Elemente an“, informiert Dr. Ihring. „Mit einer durchdachten Planung und sinnvollen Anordnung der Möbel unterstützen wir Funktionalität und Professionalität im Bereich Medizin und Vorsorge bestmöglich.“

Selbst für Notfallambulanzen bietet die DHDG mit ihrem ergonomischen Stehsitz „Tec Dolphin“ eine sichere Lösung. Die hier tätigen Ärzte und Mediziner müssen in der Regel lange Zeit auf den Beinen sein und ihre Arbeit überwiegend im Stehen verrichten. „Tec Dolphin“ aus dem Produktportfolio der Marke Dauphin bietet den Ärzten und Mitarbeitern der Ambulanz, Zahnärzten und Chirurgen kurze Sitzpausen etwa bei der Bildschirmarbeit oder Durchführung spezieller Untersuchungen und damit einen willkommenen Haltungswechsel, um Rücken, Beine und Füße zu entlasten.

Ebenso wichtig ist die Berücksichtigung von Hygienestandards: Als erster Büromöbelhersteller bietet die DHDG ein antibakterielles Mikrosilberadditiv für Armlehnen an. Es verringert die Übertragung von Infektionen durch Keime. Dieser Zusatz basiert auf einem Veredelungsverfahren, das vor allem an Türbeschlägen und -klinken in Praxen und Krankenhäusern eingesetzt wird und nicht nur das Anhaften von Bakterien verhindert, sondern diese mittels einer patentierten Silbertechnologie abtötet. Zum Einsatz kommt das Mikrosilberadditiv erstmals in der neuen Bürostuhlserie „X-Code“ sowie bei den „Previo“-Besucherstühlen der Marke Dauphin.